Massage

Medizinische Massage / Klassische Massage

Mittels verschiedener manueller Techniken kann, durch Reibung, Zug, Druck etc. Einfluss auf den gesamten Bewegungsapparat genommen werden. Die Klassische Massage wird bei Erkrankungen und Störungen des Bewegungsapparates eingesetzt. Sie kann ebenfalls zur Vorbeugung oder einfach zur Entspannung angewandt werden.

Häufig wird sie mit der Triggerpunktbehandlung oder myofascialen Technik kombiniert.

 

Allgemeine Wirkungsweisen der Massagetechniken:

  • lokale Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen im Gewebe und bei Narben
  • verbesserte Wundheilung
  • Schmerzlinderung
  • psychische Entspannung, Reduktion von Stress
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe

 

Myofascial Release (Faszienmassage/Faszientherapie)

Faszien sind feine, zähe, bindegewebige Häute welche, unter anderem Muskeln und Organe umhüllen. Bei Bewegungsmangel, Operationen, Stress, oder Schmerzen verkleben diese Fasern und können für verschiedene Beschwerden verantwortlich sein:

  • Bewegungseinschränkungen
  • Rückenschmerzen (für 80% der Rückenschmerzen verantwortlich)
  • Verspannungen
  • Narbenverklebungen
  • Gelenkschmerzen
  • ödematöses Gewebe
  • etc.

Mittels sanften Dehnungen im Gewebe, können die Faszien wieder gelöst werden.

 

 

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage wird bei Schwellungen angewandt, damit der Körper das vermehrte Gewebewasser besser abtransportieren kann. Die sanfte Technik wird manuell oder mittels Endermologie durchgeführt. Es findet nur eine leichte Hautverschiebung, ohne Druck ins Gewebe, statt. Somit ist es auch für frisch operierte Patienten eine sehr angenehme Behandlung. Schmerzen können so gelindert werden und die Wundheilung wird beschleunigt. Sind Gelenke betroffen, ist es wichtig, dass die Schwellung schnell abnimmt. Dadurch wird die Wiederherstellung der Mobilität positiv beeinflusst. 

 

Indikation:

  • nach Operationen
  • primäre oder sekundäre Ödeme
  • Lipödem
  • Schwangerschaft
  • Traumata (Verstauchungen)
  • Phlebo-lymphostatisches Ödem
  • Darmwandlymphödem
  • CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndorm)
  • zyklisch idiopathisches Ödemsyndrom (vor/während Periode)
  • chronisch venöse Insuffizienz
  • Sklerodermie
  • Rheumatoide Arthritis, aktive Arthrose
  • offene Beine, etc.

 

 

Fussreflexzonenmassage

Mittels gezielter Drucktechniken werden Reflexzonen an den Füssen aktiviert. Über die Reflexzonen kann von aussen auf innere Organe Einfluss genommen werden, um eine positiv Wirkung zu erzielen.

 

 Gönnen Sie sich eine Auszeit - Lassen Sie sich verwöhnen!

 WEIL ES GUT TUT